Menü




Elektrotretroller bald auch in Deutschland legal?

Elektrotretroller

Elektrotretroller für Erwachsene werden immer beliebter und sind in anderen Ländern Europas Teil urbaner Mobilität!  Dank ihrer kompakten Ausmaße sind sie einfach zu transportieren und in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzunehmen.

In Deutschland ist das Fahren mit den Tretrollern, die auch Kick-Scooter oder E-Scooter genannt werden, auf öffentlichen Straßen und Wegen noch verboten. Das wird sich in nächster Zeit ändern. Wie aus mehreren Medienberichten hervorgeht hat Verkehrsminister Scheuer eine Freigabe für kleine Roller und Elektroskateboards mit Elektromotoren autorisiert um die Elektromobilität weiter voranzubringen.

Befürworter der E-Scooter fordern schon lange eine Zulassung, die elektrischen Tretroller könnten einen wichtigen Teil zur Verkehrswende und zum Umweltschutz beitragen.  Künftig sollen Postbooten mit dem Elektroscooter um die Ecke kommen,“ wurde von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU im Interview im April 2018 vernommen. Auch Elektroskateboards und Hoverboards sollen Anfang 2019 in Deutschland legal genutzt werden können. Deutschland braucht eine effizientere Infrastruktur für diese Elektrokleinfahrzeuge, Investitionen in einen guten öffentlichen Nahverkehr mit alternative Fortbewegungsmittel.

Bis die neuen Regeln in Kraft treten, bleiben die neuartigen elektrischen Fortbewegungsmittel aber noch illegal: Wer aktuell damit im Park oder auf dem Radweg fährt, dem kann die Polizei den Roller noch abnehmen und außerdem eine Strafe aufbrummen.

Mit E-Scootern fährt man maximal 20 Kilometer pro Stunde, auch bergab. Das Limit können die Hersteller einbauen, bei diesem Wert soll die Grenze auch liegen. Elektrotretroller von Metz moovervon Metz mecatech darf aufgrund einer Sondergenehmigung des Kraftfahrt-Bundesamtes als erstes in Deutschland hergestelltes Elektrokleinstfahrzeug auf Straßen und, ähnlich wie bei einem Fahrrad, auch auf Radwegen gefahren werden.

Die begrifflichen Trennlinien sind nicht ganz scharf. Man findet den Elektro-Scooter auch unter anderen Bezeichnungen und Schreibweisen wie z.B. Elektro-Tretroller, Elektrotretroller, E-Scooter, Elektroscooter, Elektroroller oder Elektro-Roller. Unabhängig von der Bezeichnung handelt es sich bei den Rollern jedoch um einen Roller mit elektrischem Antrieb, mit oder ohne Sattel. In beiden Fällen muss der E-Scooter lediglich angeschoben werden und fährt dann von alleine weiter.

Die letzte Entscheidung zum E-Roller soll noch vor Ende Mai 2019 fallen. Dann könnten die Menschen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Städte fahren und ihren E-Scooter zusammengeklappt mitnehmen. Die letzten paar hundert Meter von der U-Bahn, der Tram oder dem Bus könnte es dann mit dem Roller weitergehen – zur Arbeit, zum Arzt, ins Restaurant oder zum Shoppen.